nach oben
Stiftung Trenntstadt Logo

Rezzo

Umwelthörspiele für Kinder

CD-Cover REZZO CD-Cover REZZO II CD-Cover REZZO III

Das Projekt

„Das gibt’s nicht!“, denkt sich Jonas, als er seinen Hund Rezzo das erste Mal sprechen hört. Aber es kommt noch besser: Der Vierbeiner kann sich und andere an jeden Ort der Erde teleportieren. Für Jonas und seine Schwester Klara beginnt damit die abenteuerlichste Zeit ihres Lebens: Sie finden neue Freunde, treffen auf andere sprechende Tiere, gehen auf Schatzsuche und begegnen Müllmonstern und Wunschbäumen.

Dass sie dabei erfahren, dass Upcycling nichts mit Fahrradfahren zu tun hat und es Inseln im Meer gibt, die man nicht betreten sollte und was eigentlich ein Repair Café ist, macht die Geschichte zu einem lehrreichen und spannenden Hörerlebnis.
In drei mal drei Episoden vermitteln die Umwelthörspiele Wissenswertes rund um ein Thema, das uns tagtäglich beschäftigt: Müll. Wie trennt man ihn richtig? Was passiert mit ihm, wenn er im Mülleimer oder auf der Straße landet? Warum ist es gut, wenig Abfall zu produzieren?

Viele Erwachsene kennen die Antworten auf diese Fragen. Um möglichst früh zu einem bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie zur Mülltrennung und -vermeidung anzuregen, wurde REZZO für Kinder ab sechs Jahren geschaffen.
Die circa 15-minütigen Folgen wurden von der Stiftung Naturschutz Berlin aus Mitteln des Förderfonds Trenntstadt Berlin gefördert. Wer die Episoden auf CD möchte, kann REZZO 1 bis 3 über die Stiftung beziehen: www.stiftung-naturschutz.de.

Download

Die Sprecher

Bernhard Völger

Bernhard Völger spricht Rezzo

… ist Schauspieler und Synchronsprecher. Darüber hinaus arbeitet er als Dialogbuchautor und -regisseur. Er ist zum Beispiel in der „Spider-Man“-Trilogie als Hoffman zu hören (oder als Numerobis in „Asterix bei den Olympischen Spielen“.) Viele Kinder kennen seine Stimme aus dem Cartoon „Camp Lazlo“, indem er den Klammeraffen Lazlo spricht.
Dirk Petrick

Dirk Petrick spricht Jonas

… ist Schauspieler, Synchronsprecher und Kinderbuchautor. Im Kinofilm „Konferenz der Tiere“ lieh er dem Erdmännchen Junior seine Stimme. Im dritten Teil von „Arthur und die Minimoys“ ist er als Arthur zu hören und als verrückter Hotelbesitzer Howie bringt er die Kinder in „Banana Cabana“ zum Lachen.
Sebastian Schulz

Sebastian Schulz spricht Joe, den Mülldesigner

… ist Synchronsprecher, Dialogbuchautor und -regisseur. Bereits als Kind begann er zu synchronisieren. Zu seinen bekanntesten Arbeiten gehört zum Beispiel die Rolle Dr. Christopher Duncan Turk in der Erfolgsserie „Scrubs – Die Anfänger“. Aktuell ist er unter anderem als Dr. Watson in der britischen Serie „Sherlock“ zu hören.
Luisa Wietzorek

Luisa Wietzorek spricht Paul, den Müllranger

… ist Schauspielerin und Synchronsprecherin. Sie ist in vielen Kinofilmen zu hören, etwa im Animationsfilm „Coraline, in welchem sie die Hauptfigur spricht. Häufig wird sie auf Jungenrollen besetzt, so auch in der Hörspielserie „Leo Lausemaus“.
Jennifer Weiß

Jennifer Weiß spricht Klara

… ist Schauspielerin und Synchronsprecherin. Zu ihren wichtigsten Synchronrollen zählt Pinkie Pie aus der Kultserie „My Little Pony“. Aber auch in anderen vielen kindgerechten Formaten ist sie vertreten, etwa in der KiKA-Serie „Mama Mirabelle's“ Tierkino als Zebra Karla.
Sonja Deutsch

Sonja Deutsch spricht Schilda, die Meeresschildkröte

… ist Schauspielerin und Synchronsprecherin. In den Filmen „Die Queen“ und „Das Vermächtnis des geheimen Buches“ ist sie die deutsche Stimme der britischen Schauspielerin Helen Mirren. Comedy-Freunde kennen sie aus der Sitcom „The Big Bang Theory“ als Mrs. Wolowitz.
Magdalena Turba

Magdalena Turba spricht Celine, die Cousine

… ist Synchronsprecherin und Dialogbuchautorin. Zu ihren ersten Rollen zählt Nala im „König der Löwen“ aus dem Jahr 1994. Weitere große Rollen folgten, sodass sie inzwischen einige Feststimmen vorzuweisen hat, unter anderem Amanda Seyfried, der sie beispielsweise in „Mama Mia!“ ihre Stimme lieh.
Rubina Nath

Rubina Nath spricht Lotte, die Katze

… ist Synchronsprecherin. Vielen Jugendlichen wird sie als die Stimme von Miranda Cosgrove in „Drake & Josh“ und „iCarly“ im Ohr sein. Darüber hinaus ist sie in zahllosen Animationsfilmen und -serien zu hören, z.B. als Daphne in den neuesten „Scooby-Doo“-Abenteuern.
Michael Iwannek

Michael Iwannek spricht Achim, den Baggerfahrer

… ist Sänger und Synchronsprecher. Unter anderem spricht er Zach Galifianakis, der mit der Komödie „Hangover“ seinen internationalen Durchbruch feierte. Zu Michaels Synchronrollen in Jugendformaten zählt etwa Coach Malone in „Gregs Tagebuch“ 1–3.
Sven Plate

Sven Plate spricht Ratte

… ist Synchronsprecher, Dialogbuchautor und -regisseur. Zu seinen bekanntesten Rollen im Kinderbereich zählt ohne Zweifel Bugs Bunny, dem er in vielen Filmen und Serien zu einer deutschen Stimme verhalf. Als gefragter Hörspielsprecher ist er unter anderem in der Jugendserie „Point Whitmark“ als Jay Lawrence zu erleben.
Ilona Brokowski

Ilona Brokowski spricht Leila, die Mitarbeiterin im Leihladen

… ist Synchronsprecherin und Dialogbuchautorin. Viele Kinder kennen ihre Stimme sicher aus einigen „Barbie“ Filmen, in denen sie als Barbie in unterschiedlichen Versionen zu hören ist. Aber auch dem etwas älteren Publikum wird sie etwas sagen, z.B. aus der Erfolgsserie „Gilmore Girls“ in der Rolle Rory Gilmore.
Wanja Gerick

Wanja Gerick spricht Kurt, den Sechstklässler

… ist Synchronsprecher, Dialogbuchautor und -regisseur. Zu seinen wichtigsten Rollen zählt vor allem die des Anakin Skywalker in den „Star Wars“ Episoden II und III sowie in den beliebten „Star Wars“ Animationsserien. Seit über zehn Jahren leiht er darüber hinaus dem Dämonenjäger Sam in der Mysteryserie „Supernatural“ seine Stimme.

Die Macher

Dirk Petrick

Initiator des Projekts und Autor der Hörspielskripte ist Dirk Petrick.

Er ist Kinderbuchautor beim pädagogischen Kinderbuchverlag Kempen, Schauspieler und Synchronsprecher. In über 50 szenischen Lesungen im Jahr ist er deutschlandweit in Grundschulen unterwegs und präsentiert seine Bücher, zum Beispiel „Der Käse-August und das Waldmannli“ oder „Max und das Geheimnis des Wurzelmagiers“. Der studierte Diplom-Kommunikationswirt entwickelte REZZO, um Kindern einen einfachen Zugang zu Umweltthemen zu ermöglichen und so frühzeitig den Grundstein für einen bewussten Umgang mit Rohstoffen zu legen.
Birge Tetzner

Die von Dirk Petrick geschriebenen Hörspieltexte der ersten REZZO-CD wurden von Birge Tetzner lektoriert bevor sie bei den Sprachaufnahmen Regie führte.

Birge Tetzner ist Kunst- und Kommunikationswissenschaftlerin. Seit 2002 arbeitet sie in ihrem Unternehmen audio- Konzept als selbständige Autorin, Regisseurin und Produzentin. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Informationsvermittlung. Dabei konzentriert sie sich vor allem auf die auditive Gestaltung von Ausstellungen, sie schreibt und produziert Hörtexte für Museen und Ausstellungen sowie Sach-Hörbücher und Kinderhörspiele. Ihre Kinderhörspielreihe um den jungen Fred, der seinen Vater auf archäologische Grabungen begleitet und dabei fremde Kulturen entdeckt, wurde mit dem Publikumspreis des Hörspiel-Award ausgezeichnet.
Martina Göttsching

Ab der zweiten Rezzo-CD wurden die Texte von Martina Göttsching lektoriert.

Martina Göttsching arbeitet seit 2013 als selbständige Texterin und Lektorin und ist im Redaktionsteam der Kundenzeitungen der Deutschen Bahn und S-Bahn in Berlin und Hamburg. Vorher hat sie auf der anderen Seite des Schreibtischs die Pressearbeit einer Landesmarketingorganisation betreut und war Pressesprecherin der Deutschen Rosenschau 2013. Jetzt schreibt die Kommunikationswissenschaftlerin selbst über nahe und ferne Ausflugsziele. Genauso gern unterstützt sie als Lektorin Autoren dabei, Texten den letzten Schliff zu geben. 2017 gewannen sie und Dirk Petrick den Kinder- und Jugendliteraturpreis „Eberhard” für die Kurzgeschichte „Die Insel der Pralinen”, die sie zusammen verfasst haben.
Rupert Schellenberger und Peter Sandmann

Die Sprachaufnahmen zu REZZO 1 wurden im Studio ultramar labs von Rupert Schellenberger durchgeführt. Er zeichnet auch für die Klangkulissen und das Sounddesign verantwortlich. Für ein perfektes Ergebnis erhielt er Unterstützung vom Geräuschemacher Peter Sandmann, der sich um die richtigen Schritte für Klara und Jonas kümmerte.

Rupert Schellenberger ist seit 1993 als Sounddesigner und Komponist tätig. Er pendelt zwischen Aufträgen im Ausstellungs- und Museumsbereich und seinen eigenen Musik- und Medienkunstprojekten. Seit 2002 liegt ein Schwerpunkt seines Unternehmens auf der auditiven Inszenierung von Ausstellungen und Erlebniswelten, wie dem Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost oder dem Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Emotionalisierung von Räumen durch soundscapes.
Ethem Bozkurt und Peter Sandmann

Das klangliche Erscheinungsbild von REZZO 2 und 3 beeinflusste maßgeblich Ethem Bozkurt, in dessen Studio efendi audio solutions die Sprachaufnahmen stattfanden. Für die Schritte und Bewegungen der Protagonisten war erneut der Geräuschemacher Peter Sandmann im Einsatz.

Ethem Bozkurt ist Dipl. Audio Engineer und betreibt sein Tonstudio seit 2008. Zu seinen Projekten zählen Hörbuch- und Hörspielaufnahmen genauso wie Sprachaufnahmen für TV und Kino. So führte er zum Beispiel die Voice-Over-Arbeiten für den Oscarprämierten Dokumentarfilm „20 Feet from Stardom” durch, indem das Leben von Begleitsängern großer Musiklegenden dargestellt wird. Das Kinderhörspiel „Moldin”, welches ebenfalls in seinem Studio auf dem historischen ehemaligen Filmgelände in Johannisthal bearbeitet wurde, erhielt 2013 den „Ohrkanus” für das Beste Hörspiel für Kinder und Jugendliche.
Kathleen Hoffmann

Damit man Rezzo & Co. nicht nur hören, sondern auch sehen kann, hat sich Kathleen Hoffmann um die optische Umsetzung des Projektes gekümmert und die CD-Illustrationen und das dazugehörige Layout entworfen.

Kathleen Hoffmann ist studierte Kommunikations-Designerin und arbeitet schwerpunktmäßig als Grafikerin, Bilderbuch-Illustratorin und Malerin für Kinderfilme und -serien. Für Kinofilme wie „Laura’s Stern und der geheimnisvolle Drache Nian“ (2009), „Kleiner Dodo“ (2007) oder „Der Mondmann“ (2011) malte sie Hintergründe. Ihre Kinderbücher von „Amelie Anders“ sind 2010–2013 bei Lübbe/Bastei erschienen. Zuletzt war sie für die TV-Serie „Die Sorgenfresser“ tätig und hat dort die farbenfrohen Welten der beliebten Kultfiguren mitgestaltet.
zurück
weiter